Jobs nach Städten Jobs nach Unternehmen Jobbörse für Arbeitgeber

Unsere Job-Kategorien:

Verwaltung und Recht Vertrieb Personal IT Marketing Finanzen und Steuer Gesundheit und Medizin Logistik und Transport Handwerk und Bau Ingenieurwesen
keyvisual_alt keyvisual_alt

Alle Jobs aus dem Bereich Verwaltung und Recht

Suchen Sie hier exklusiv im Bereich Verwaltung und Recht. Hier finden Sie weitere Informationen zu Verwaltung und Recht.

  1  2  3  4  5  6  7  » 

Traumjob Bürokauffrau?

Für die einen fürchterlich langweilig, für die anderen ein Traumjob: Büro Jobs können wirklich interessant sein – wenn einem die Arbeit am Schreibtisch liegt. Wer gern organisiert, sorgfältig und genau arbeitet, auch vor der Arbeit mit Zahlen und Tabellen nicht abgeschreckt ist und auch auf Zuruf für andere Tätigkeiten übernehmen möchte, der könnte in diesem Umfeld glücklich werden. Dabei bieten Büro Jobs mehr Abwechslung, als man denkt, sind besser als ihr Ruf. Denn selbst wenn die Tätigkeiten immer wieder ähnlich sein mögen, muss das nicht gleichbedeutend sein mit langweilig. Jeder Tag ist anders, oft hat man mit wechselnden Kunden und Kollegen zu tun.

Natürlich kann auch die Arbeit mit dem Chef bzw. mit anderen Vorgesetzten fordernd sein. Denn ob als Sachbearbeiter, Bürokauffrau, Rechtsanwaltsfachangestellte (natürlich jeweils Mann oder Frau): Hier arbeitet man fast immer anderen zu. Das bedeutet aber umgekehrt nicht, dass man nicht selbst auch einmal Verantwortung übernehmen muss. Ganz im Gegenteil: Je nach Tätigkeit, Arbeitgeber und Berufserfahrung hat man zum Beispiel als Bürokauffrau oder Sachbearbeiter über Budgets, Kundenanfragen, Auftragsabwicklung und vieles mehr zu entscheiden oder diese zu organisieren.

Ausbildung und Co.: Der Weg zum Sachbearbeiter

Sachbearbeiter werden in allen nur erdenklichen Branchen gesucht. Von der öffentlichen Verwaltung bis zum privaten Unternehmen, von der Versicherung bis zum städtischen Krankenhaus reicht die Auswahl an möglichen Arbeitgebern. Doch welche Voraussetzungen sollte man mitbringen, um als Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin arbeiten zu können?

Die Anforderungen können natürlich je nach Stellenausschreibung ganz unterschiedlich ausfallen. In vielen Büro Jobs ist eine entsprechende Ausbildung Pflicht. Trotzdem gibt es viele Arbeitgeber, die auch Quereinsteigern eine Chance bieten. Oftmals kann auch eine Umschulung zum Sachbearbeiter ausreichen. Was viele nicht wissen: Es gibt keine einheitliche Ausbildung Sachbearbeiter. Eigentlich ist dies sogar nur ein Sammelbegriff für verschiedenste Ausbildungsberufe beziehungsweise Spezialisierungen. Ist in der Stellenausschreibung von einem „Sachbearbeiter Einkauf“ die Rede, so wird zum Beispiel oft eine kaufmännische Ausbildung vorausgesetzt. Hierunter fallen wieder verschiedene einzelne Berufe, von der Bürokauffrau bis zur Industriekauffrau bzw. Büro- bis Industriekaufmann. Sachbearbeiter mit der Spezialisierung Buchhaltung sollten ebenfalls eine kaufmännische oder auch steuerberatende Ausbildung mitbringen. Wieder anders sieht es zum Beispiel mit den Sachbearbeitern in einer Versicherung aus: Hier ist meist eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann bzw. zur Versicherungskauffrau Voraussetzung für den Büro Job.

In all diesen genannten Fällen zählt aber natürlich an erster Stelle, was in der Jobbeschreibung steht. Denn gerade in diesem Bereich haben interessierte Quereinsteiger nicht selten eine gute Chance. Auch eine einschlägige, praktische Arbeitserfahrung im jeweiligen Bereich kann den Weg in den gewünschten Job ebnen.

Etwas anders sieht es aber mit Jobs in der öffentlichen Verwaltung aus, die oft besonders begehrt sind. Hier müssen ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, weil die Vergabe der Stelle mit ihrer Bezahlung an diese Bedingungen geknüpft ist.

Rechtsanwaltsfachangestellte: Interessanter Büro Job mit Aussicht auf mehr

Wer gern ganz nah am Geschehen ist, für die oder den könnte ein Job als Rechtsanwaltsfachangestellte das richtige sein. In diesem Beruf arbeitet man in einer Rechtsanwaltskanzlei, aber auch beispielsweise in einem Büro für Wirtschaftsprüfung, am Gericht, in Banken oder Versicherungen. Absolut akkurates Arbeiten, Zuverlässigkeit und eine hohe Belastbarkeit sind ein Muss in diesem Job. Eine einwandfreie Rechtschreibung ist übrigens ebenso Pflicht – denn als Rechtsanwaltsfachangestellte muss man auch einmal nach Diktat schreiben. Definitiv kein Büro Job wie jeder andere. Doch gerade deshalb so beliebt. Außerdem kann man von hier aus weitergehen und beispielsweise eine Weiterbildung zum Rechtsfachwirt (m/w) nachlegen.

Gehalt: Was bringen Büro Jobs eigentlich?

Ob der ausgeschriebene Job wirklich ein Traumjob ist, zeigt sich auch im „Kleingedruckten“. Während es zum Beispiel in Großbritannien absolut üblich ist, ein ungefähres Jahresgehalt anzugeben, sind hier in Deutschland meist die Bewerber am Zug. Leider, finden viele, denn die Angabe der Gehaltsvorstellung ist bei wenigen beliebt. Man sollte also wissen, was man ungefähr verlangen darf als Bürokauffrau, Sachbearbeiter oder Rechtsanwaltsfachangestellte.

Gehaltsvergleichsportale sind ein guter Anlaufpunkt, aber auch Gespräche mit Kollegen sollte man suchen. Während beispielsweise Rechtsanwaltsfachangestellte zwischen etwa 1.500 und 2.500 Euro brutto erwarten können, verdienen Sachbearbeiter beispielsweise in einer Versicherung leicht 2.500 bis 3.000 Euro und mehr. Aber auch hier lässt sich das kaum pauschal sagen: Entscheidend ist die genaue Tätigkeit, die Anzahl an Berufsjahren und einiges mehr. Auch die Betriebsgröße hat oft einen Einfluss auf die Bezahlung: Generell zahlen große Unternehmen besser als Kleinbetriebe.

Hier Beispiele für mögliche Jobtitel

Direkt nur in den Verwaltungs und Recht-Jobs suchen!