Jobs nach Städten Jobs nach Unternehmen Jobbörse für Arbeitgeber
Hintergrund Jobsuche Hintergrund Jobsuche

Stellenangebote für Manager (m/w)

Scheidt & Bachmann System Service GmbH

Help-Desk-Techniker (m/w/d)

Mönchengladbach

mehr Infos

BPD Immobilienentwicklung GmbH

Koordinator (m/w/d) Gebietsentwicklung

Frankfurt am Main

mehr Infos

VDEK Verband der Ersatzkassen e.V.

Jurist / Gesundheitsökonom (m/w/d) als Referent Ambulante Versorgung

Erfurt

mehr Infos

VIEWENTO GmbH

Call-Center Agents (m/w/d)

Bayreuth

mehr Infos

BEKO TECHNOLOGIES GMBH

HR Business Partner (m/w/d)

Neuss

mehr Infos

Asseco Solutions AG

Leiter (m/w/d) Vertragsmanagement

Karlsruhe

mehr Infos

ihrPersonalberater

Planungsingenieur (m/w/d) für Statik oder TGA

Bamberg

mehr Infos

dias Dickmann Industrie- und Anlagenservice GmbH

Objektleiter (m/w/d) Gebäudereinigung

Raum München, Raum Rosenheim

mehr Infos

Deutsche Gesellschaft für Qualität DGQ Weiterbildung GmbH

Vertriebsassistenz (w/m/d) im Sales Support

Frankfurt am Main

mehr Infos

ihrPersonalberater

Planungsingenieur (m/w/d) für Statik oder TGA

Bayreuth

mehr Infos

Jobs im Management


Das Wort Management geht vermutlich auf lateinische Ursprünge zurück. Doch man muss nicht ganz so weit gehen, auch im Englischen wird man fündig: Hier bedeutet „to manage“ so viel wie bewerkstelligen, leiten, führen. Im Berufsleben wird der Begriff meist mit gehobenen Tätigkeiten verknüpft: Jobs im Management eines Unternehmens gehören in der Regel zu den best bezahlten ebendort. Manager (und Managerinnen, die weibliche Form wird in Jobanzeigen deutlich seltener verwendet) sind für die strategische Organisation ihres Aufgabenbereichs zuständig. Sie müssen den nötigen Weitblick mitbringen, aber sich ebenso im Detail auskennen. Gern verwechselt wird in der Alltagssprache das Management mit der Führung eines Unternehmens – Führungskräfte aber haben in der Regel einen deutlich anderen Auftritt als Manager, die oftmals stärker im Hintergrund agieren.

 

Was auch stimmt: Managerjobs sind nicht nur auf unterschiedlichsten Ebenen angesiedelt, sondern sie können auch verschiedene Zwecke erfüllen. So bezeichnet das Sales Management die Leitung des Verkaufs bzw. Vertriebs, zu deutsch ergo auch Vertriebsmanagement. Auch der oder die Account Manager ist im Vertrieb verortet: In diesem Bereich kümmert man sich um die Geschäftsbeziehungen zu den Unternehmenskunden. Begriffe wie Lean Management oder Change Management bezeichnen streng genommen bestimmte Ausrichtungen bzw. Art eines Managements – so kümmern sich Change Manager zum Beispiel um die Etablierung von Veränderungsprozessen im Unternehmen, grob gesagt. Den typischen Einstieg für einen Job im Management bietet immer noch das BWL-Studium. Zusätzlich gibt es heute alle nur erdenklichen Möglichkeiten zur Spezialisierung, auch viele englisch- oder auch zweisprachige Studiengänge wie International Business Management und viele weitere stehen zur Wahl. Bevor man dann im Unternehmen einen Managerposten bekleiden kann, muss man allerdings fast immer eine Weile auf der Karriereleiter nach oben klettern: Meist steht, ganz bescheiden, ein Traineeship, eine Art Praktikum in der Wirtschaft, an das dann eine Anstellung anschließt.

 

Manager Jobs sind in aller Regel Fachkräften mit mehreren Jahren Berufserfahrung vorbehalten. Schließlich werden auch die jeweiligen Abteilungen und Fachbereiche häufig mit Manager Jobs ausgeschrieben: Ein Social Media Manager (w/m) kümmert sich so beispielsweise in leitender Funktion um die Social Media-Aktivitäten eines Unternehmens (oder auch einer Organisation oder Redaktion). Von Account Manager bis Facility Management und Co.: Manager Job ist nicht gleich Manager Job Der Begriff „Management“ beschreibt aber längst nicht nur Tätigkeiten in der Führungsebene eines Unternehmens. Vielmehr gibt es verschiedene Bedeutungen, die denselben Ursprung teilen – in der Berufspraxis allerdings kaum weiter voneinander entfernt liegen könnten. Oder auch nicht, je nachdem, wie man es eben betrachtet: Ein gutes Beispiel hierfür ist nämlich das sogenannte Facility Management. Im Allgemeinen ist hiermit die Verwaltung und auch Instandhaltung von Gebäuden gemeint, und zwar mit allem, was dazu gehört. Der Begriff ließe sich sowohl als „Objektbetreuung“ oder „Liegenschaftsverwaltung“ wie auch zum Beispiel als Hausmeisterei verstehen. Inzwischen werden deutsche und englische Begriffe einfach zusammengebracht: Objektmanagement. Vor einigen Jahren kam in diesem Kontext auch die Diskussion auf, ob jede Reinigungstätigkeit automatisch als Mitarbeit im Facility Management ausgeschrieben werden könnte und auch sollte. Während die einen es als zynisch empfinden, argumentieren die anderen, dass dieser Begriff absolut angebracht und passend für den Job sei.

 

Was dieses Beispiel auf jeden Fall aber zeigt: Manager Job ist nicht gleich Manager Job.

Der Begriff hat sich vielmehr so stark verbreitet, dass man bei der Jobsuche manchmal schon einen genaueren Blick in die exakte Stellenausschreibung werfen sollte. Galt das „Management“ früher im engen Sinne als Führung eines Unternehmens, so werden heute zahlreiche Tätigkeiten, die mit dem Führen oder Leiten von Strukturen und Organisationen zu tun haben, als Management bezeichnet. Allerdings: Wer auf der Suche nach einem Job im Management ist, der wird wohl ohnehin genauer hinsehen – und meist auch einige Fachbegriffe mit einstreuen, die genauere Auskunft über die jeweilige Tätigkeit geben. Zum Beispiel solche wie Sales oder Account Management, Lean Management, Change Management, Produkt Management oder auch das Social Media Management. Und noch einen Trend kann man bei der Ausschreibung von Stellenanzeigen ausmachen: Viele Unternehmen und Arbeitgeber setzen inzwischen dann schon (wieder) auf deutsche Bezeichnungen – zum Beispiel werden so statt Managern Leiterinnen oder Leiter gesucht, die ein Unternehmen bzw. einzelne Abteilungen hiervon organisieren und steuern sollen.