Jobs nach Städten Jobs nach Unternehmen Karriere-Ratgeber für Arbeitgeber

Unsere Job-Kategorien:

Verwaltung und Recht Vertrieb Personal IT Marketing Finanzen und Steuer Gesundheit und Medizin Logistik und Transport Handwerk und Bau Ingenieurwesen Gastronomie
keyvisual_alt keyvisual_alt
Jobs werden geladen

16 Tipps für die Jobsuche

Ob Sie arbeitslos sind, von der Arbeitslosigkeit bedroht oder eine neue Herausforderung suchen: Einen passenden Job in Deutschland zu erhalten ist nicht leicht. Selbst ein Experte braucht länger, um eine zufriedenstellende Stelle zu bekommen. Benötigen Sie wertvolle Tipps für die Jobsuche, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen? Dieser Artikel gibt Ihnen Empfehlungen die helfen, den richtigen Job zu finden. 

 

Inhaltsverzeichnis

 

Tipps für die Jobsuche

Mit unseren Tipps den nächsten Job suchen

Tipp 1: Lassen Sie sich von Recruitern entdecken

Um die Suche nach einem neuen Job erfolgreich zu gestalten, müssen Sie auch zulassen, gefunden zu werden! Gute Ansätze hierfür sind zum Beispiel entsprechende Angaben auf Ihren LinkedIn und XING Profilen (wenn vorhanden) - Natürlich im Zusammenspiel mit einem fundiert aufgebauten Profil. Eine weitere Chance ist das aktive Melden bei Personalvermittlern, bzw. spezialisierten Agenturen. Weiterhin existieren Online-Jobbörsen, welche die Möglichkeit anbieten, eine eigene Seite zu erstellen - die für Unternehmen einsehbar sind. 

Tipp 2: Schreiben Sie gut aufgebaute Bewerbungen

Punkten Sie hier mit der Kombination aus einem klar strukturierten Lebenslauf und einem überzeugenden Anschreiben. Bewerben Sie sich nicht mit Standard-Sätzen, sondern richten Sie die Bewerbung individuell auf die jeweilige Stellenbeschreibung aus.

Vergessen Sie dabei nicht vollständige Kontaktdaten: Name, Vorname, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Außerdem sollten Sie eine klare Gliederung nutzen. Dazu gehört: Adressfeld, Datum, Anrede, ein Textblock mit ca. drei Absätzen, einen Schlusssatz, die Grußformel und anschließend Ihre Unterschrift.

Wichtig ist auch die Rechtschreibung und Zeichensetzung. Lassen Sie die Bewerbungsunterlagen von einer zweiten Person Ihres Vertrauens Korrektur lesen und verlassen Sie sich nicht hundertprozentig auf die Rechtschreibprüfung von Programmen wie Word. 

Einer unserer Tipps für die Jobsuche ist es außerdem einen modernen und zeitgemäßen Lebenslauf zu erstellen - Vorlagen, die an Anfang des Jahrtausends erinnern, wirken sich hier eher kontraproduktiv aus!

Erfolgreich im Vorstellungsgespräch

Hesse Schrader 16.09.22

Wie verhält man sich erfolgreich im Vorstellungsgespräch? Erfahren Sie hier mehr!

Das erfolgreiche Bewerbungsfoto

Hesse Schrader 16.09.22

Was sind die wichtigsten Kriterien für ein erfolgreiches Bewerbungsfoto? Erfahren Sie hier mehr!

 

Tipp 3: Machen Sie die Jobsuche zu Ihrer Hauptbeschäftigung

Der Bewerbungsprozess dauert in der Regel lange. Daher sollten Sie feste Termine für die Arbeitssuche, beispielsweise jeden Tag zu einer festen Uhrzeit einplanen und diese einhalten. Schreiben Sie nicht nur eine Bewerbung und warten (vergebens) auf einen Antwort: Regelmäßige Anschreiben an für Sie relevante Firmen sind effektiver.

Tipp 4: Finden Sie die richtigen Arbeitgeber

Arbeiten Sie gerne in einem großen Unternehmen mit einem festen Job und klaren Aufstiegschancen? Oder lieber in einem kleinen, flexiblen Start-Up? Sobald Sie wissen, was Sie eigentlich möchten, können Sie Ihre Jobsuche eingrenzen und sich auf Stellen konzentrieren, die Ihren Kriterien entsprechen. Dadurch kann viel Zeit und Mühe eingespart werden. Wenn Sie keine konkreten Vorstellungen haben, ist es hilfreich sich zunächst über Ihre Wünsche und Ziele klar zu sein, damit Sie später umso effektiver die passende Stelle finden.

Tipp 5: Lassen Sie sich bei der Jobsuche beraten

Sie sind sich wegen ihr beruflichen Lage unsicher? Und den Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Oder wissen nach langer Zeit in Arbeit nicht mehr, worauf es aktuell bei Bewerbungen ankommt? Kein Problem. Ziehen Sie Experten und Ihre eigene Familie zu Rate. Diese ermutigen sie im besten Fall, sich auf Stellen zu bewerben, an die Sie selbst noch nicht dachten und geben wertvolle Ratschläge.

Tipp 6: Ihre Fähigkeiten und Stärken identifizieren

An dieser Stelle überdenken Sie zunächst, welche Fertigkeiten bzw. Stärken, Sie mitbringen. Daraus ergibt sich in Folge ein konkreteres Bild für welchen Bereich Sie besser oder schlechter geeignet sind. Einige relevante Faktoren sind zum Beispiel:

Mehr dazu, wie Sie Ihre Stärken am besten identifizieren, finden Sie bei Karrierebibel!

Berufseinstieg nach dem Studium leicht gemacht

Gastautor 16.09.22

Wie gelingt der Start ins Berufsleben nach einem abgeschlossenen Studium? Erfahren Sie hier mehr!

Vorstellungsgespräch: Nie mehr unvorbereitet in die Falle tappen

Hesse Schrader 16.09.22

Wie gehen Sie nie mehr unvorbereitet in ein Vorstellungsgespräch? Und tappen in keine Falle mehr? Erfahren Sie hier mehr!

 

Tipp 7: Bleiben Sie realistisch während der Jobsuche

Notieren Sie alle Voraussetzungen, die Ihrer Meinung nach erforderlich sein könnten, um die gewünschte Position zu besetzen. Neben fachlichen Kenntnissen und Erfahrungen zählen individuelle Fähigkeiten (die sog. “Soft Skills”) dazu. Vergleichen Sie diese Beschreibung mit Ihren eigenen Stärken und Schwächen. Erfüllen Sie die Anforderungen? Stimmt die Einschätzung Ihrer Eigenschaften gut überein, können Sie sich auf Ihre Bewerbung gut vorbereitet fühlen. Haben Sie Differenzen festgestellt? Dann wissen Sie jetzt, wie Sie gezielt an sich arbeiten und was Sie noch verbessern könnten.

Mehr zu Voraussetzungen zu den unterschiedlichen Jobs finden Sie in unserem Karriere-Ratgeber!

Tipp 8: Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Bewerbungsstrategie

Wir beobachten, dass viele mit fortschreitender Bewerbungsfrist bei der Stellenauswahl weiter nach unten orientiert sind und deshalb ihr Augenmerk auf Positionen richten, die unter ihrem Niveau liegen. Sie wurden derart entmutigt, dass sie Jobs mit geringer Qualifikation ausprobieren, um sicherzustellen, dass es wenigstens zum Vorstellungsgespräch reicht. Ein Denkfehler: Denn aus Sicht der Arbeitgeber erscheinen sie überqualifiziert und unpassend.

Einer unserer Tipps für die Jobsuche: Eine regelmäßige, möglichst monatliche Analyse Ihrer aktuellen Suche und Bewerbungsstrategie aus einer anderen Perspektive zeigt Ihnen, ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind oder ob es sinnvoll ist, die Eigenschaften und Ihre Einstellung als Bewerber anzupassen.

Tipp 9: Online Jobbörsen nutzen

Nationale, regionale und fachspezifische Jobbörsen sind ein gutes Mittel für die Jobsuche im Internet. Zusätzlich dazu existieren sog. Meta-Suchmaschinen, welche Stellenangebote aus mehreren Quellen, darunter Firmenwebseiten, Portalen, Personalberater-Seiten und anderen Stellenmärkten bündeln. Dennoch kann es sinnhaft sein, nach einzelnen Jobbörsen, wie Jobboard Deutschland zu schauen.

Tipp 10: Die Karriere-Webseite des Arbeitgebers

Neben wertvollen Informationen zum Unternehmen, finden Bewerber auf den Karriere-Seiten auch nützliche Tools & Daten rund um die eigentliche Bewerbung. Dies kann durch die Veröffentlichung von Jobangeboten, die Möglichkeit zur Registrierung in einer Bewerberdatenbank oder die Teilnahme an einem Online-Auswahlverfahren erfolgen. Auch wird auf interne Veranstaltungen hingewiesen, wie z.B. ein “Tag der offenen Tür”.

Tipp 11: Print-Stellenanzeigen in Zeitungen

Die Zahl der Stellenanzeigen in Print-Medien nimmt tendenziell ab. Diese sollten jedoch nicht ganz außer Acht gelassen werden. Vor allem Traditionsunternehmen veröffentlichen die Job-Angebote weiterhin in Zeitschriften, die online so nicht zu finden sind. 

Wenn Sie in der Nähe ihres Wohnortes eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle suchen, empfehlen wir als Empfehlung für die Jobsuche regelmäßig die lokale oder regionale Zeitung konsultieren. 

Tipp 12: Netzwerke nutzen

Beim Thema Netzwerk ist zunächst zu unterscheiden zwischen persönlichen Kontakten und den etablierten sozialen Netzwerken wie LinkedIN, Facebook oder XING.

Tipp 13: Persönliche Kontakte ansprechen

Informationen zum Unternehmen, zu Stellenprofilen und offenen Stellen werden höchstwahrscheinlich von den Mitgliedern des Unternehmens oder besser von den entsprechenden Fachabteilungen oder der Personalabteilung eingeholt. Sie wissen frühzeitig, wo Personalbedarf besteht oder bestehen könnte und kennen die Modalitäten der Umsetzung sowie die Besonderheiten von Personalverantwortlichen (bzw. die Punkte, auf die sie bei der Bewerbung am ehesten achten sollten).

Daher können Freunde, Bekannte und Dritte vor und während der Bewerbungsphase gezielt angesprochen werden. Lehrer oder Kollegen stellen ebenfalls versprechende Kontakte da und vermögen es vielleicht einen Kontakt herstellen, wo Sie nützliche Zusatzinformationen finden.

Tipp 14: Social Media Jobsuche

Soziale Netzwerke wie LinkedIN sind zu einer beliebten Quelle für die Jobsuche geworden. Kandidaten können in Ihrem Profil einen Hinweis, wie „#Open for work“ hinzufügen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stellenausschreibungen potenzieller Arbeitgeber auf den unterschiedlichsten Online-Plattformen. Hier ist zu berücksichtigen, dass die Suche im öffentlichen Raum stattfindet und einen sorgfältigen Umgang mit Informationen erfordert. 

Spannend sind weiterhin Fachforen oder geschlossen Facebook-Gruppen mit beruflichem Schwerpunkt. Es kann Sinn machen, nach passenden Communitys zu suchen, um dort aufzutreten und die Augen nach neuen Jobs Ausschau zu halten. Unter Umständen sucht jemand einen Mitarbeiter mit passendem Profil.

Tipp 15: Initiativbewerbungen

Eine Initiativbewerbung ist, richtig ausgeführt, theoretisch keine Blindbewerbung. Sie sollten sich genau überlegen, welche Jobs interessant sind und warum Sie in dem Bereich arbeiten möchten. Einer Bewerbung geht daher zunächst eine intensive Recherche und Analyse potenzieller Firmen und Tätigkeitsfelder voraus. Diese Art von Bewerben erfordert mehr Zeit als andere Tipps für die Jobsuche und sollte nicht als einziger Weg angesehen werden. Neben anderen Optionen ist es dennoch sinnvoll, da Unternehmen nur einen Teil der Stellen ausschreiben und Sie die Möglichkeit haben, eine der “noch nicht” ausgeschriebenen Stelle zu bekommen. Allerdings muss die Bewerbung ausgezeichnet, spannend und eindeutig sein, denn der Empfänger entscheidet in Sekunden, ob es sich lohnt zu diese lesen oder eher nicht.

Tipps zur Jobsuche

Tipp 16: Jobsuche mit Jobboard Deutschland

Ihre Recherche beginnt mit den ersten drei Buchstaben im Suchschlitz unserer Jobbörse. Anschließend werden Ihnen die Ergebnisse bereits angezeigt. Das reicht natürlich in der Regel nicht aus.

Geben Sie mehrere Wörter in die Suchmaske ein, die Ihrem gewünschten Job beschreiben. Das können Teile des Jobtitels sein, oder Begriffe, die Sie innerhalb des Anzeigentextes vermuten. Das Leerzeichen zwischen den Suchbegriffen steht dabei stellvertretend für ein "UND".

Beispiel: Sie sind auf der Jobsuche in Wiesbaden. Am Liebsten möchten Sie als Assistent/in der Geschäftsleitung arbeiten. Ihre Suche könnte bspw. so aussehen: "wiesbaden assistent geschäfts". Damit suchen Sie sowohl nach dem Wort Geschäftsleitung, wie auch Geschäftsführung.

Weil Sie bei Jobboard Deutschland die Ergebnisse so schnell sehen, können Sie viele verschiedene Suchen ausprobieren. Sie löschen ein paar Zeichen weg, schreiben wieder einige dazu und schon hat sich die Ergebnisliste auf dem Stellenmarkt verändert, ohne dass Sie die Seite einmal verlassen mussten.

Alternative Jobsuchen in Deutschland

Vielleicht interessieren Sie ebenfalls Jobs bei ganz bestimmten Arbeitgebern. Sie können auch hier erneut in Sekunden das Ergebnis anzeigen lassen. Klicken Sie auf den Link "Jobs nach Unternehmen" und finden Sie dort eine Übersicht aller Firmen, die auf unserer Jobbörse Stellen schalten. Wenn Sie einen Arbeitgeber suchen, können Sie an dieser Stelle den Filter verwenden, der genauso funktioniert, wie die Jobsuche - nur noch schneller. Sie geben ein paar Zeichen ein und sehen sofort die Auswahl der Firmen, die diese Zeichenkette im Namen tragen. Sollten Sie in einer bestimmten Stadt arbeiten wollen, ist hier die Vorgehensweise weiterhin erfolgsversprechend. Der Link dazu heißt entsprechend "Jobs nach Städten".

Jobboard Deutschland ist eine echte Hilfe bei ihrer Suche. Sie finden top Stellenangebote von interessanten Arbeitgebern, die Absolventen aus allen Bereichen (z.B. Ingenieure, Informatiker, Ärzte, Entwickler, Vertriebler usw.) den Start ins Berufsleben ermöglichen.

Auch die Erwartungshaltung macht die Suche nach einem neuen Job nicht einfacher. Denn nicht nur das Einkommen spielt heutzutage eine tragende Rolle für die Entscheidung, bei welchem Arbeitgeber der Anwärter seine Stelle antritt, sondern ebenfalls Dinge wie:

und selbstverständlich weitere. Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Unternehmen Ihre Wunschvorstellung in den Anzeigentext schreiben. Das ist verständlich, denn wer würde sich aus Unternehmenssicht nicht einen Bewerber wünschen, der weder Einarbeitungszeit benötigt, noch "Anfängerfehler" macht und dazu mit einem Einsteigergehalt anfängt. Lassen Sie sich nicht abschrecken. Kontaktieren Sie lieber ein Mal mehr, als ein Mal zu wenig den Arbeitgeber des gewünschten Jobs. Denn sind Sie Anfänger und haben entsprechend realistische Gehaltsforderungen, macht der Unternehmer vielleicht Abstriche bei den Erfahrungen. Umgekehrt genauso: Sind Sie schon sehr erfahren, ist möglicherweise ein etwas besseres als ein Einstiegsgehalt drin.

Das Fazit für die 16 Tipps zur Jobsuche

Grundsätzlich sind mehrere Wege besser als einer, weil sich so die Chancen erhöhen, einen passenden Job zu finden. Daher empfiehlt sich eine Kombination der verschiedenen Optionen.

Um nicht mit Informationen überfordert zu werden, ist es wichtig, vorher ein Konzept zu entwickeln. Was will ich? Gibt es Jobbörsen, die für mich nützlich wären? Für welche Art von Jobsuche bin ich geeignet? Welche Kontakte aus meinem Bekanntenkreis kann ich nutzen? Wie hoch ist meine Bewerbungsmenge pro Tag/Woche? 

Wir drücken Ihnen beide Daumen, dass Sie mit unseren Tipps für die Jobsuche Erfolg haben!